Mural Harbor goes Steyr

Lilly Lüttgering, Melanie Rauch , Lena Braun und Sophie Gruber waren für euch unterwegs und sammelten Einblicke aus der Graffiti-Szene von Steyr, denn die Kunstform „Graffiti & Street Art“ hat in Steyr Tradition und hat Szenegrößen wie Shue77 und Super hervorgebracht. Ihre Eindrücke aus dem Graffiti Walk und Workshops gibt es hier: hört rein in das Podcast-Interview mit den beiden Kuratoren Michael Url und Pablo Summer, klickt euch ins Video und staunt über urban street Art made in Steyr oder verfolgt die Entstehung eines Graffiti in der Fotostory!

 

Der Graffiti WALK durch Steyr

Michael Url, Guide der Linzer Hafengallerie Mural HarborLocky Rock, Sprayer aus der Steyrer Graffitiszene und PHEKT, DJ und Graffiti Künstler mit tiefen Wurzeln in Steyr, führten uns beim „Mural Walk“ der Landesausstellung durch die Stadt. Sie gaben uns Einblicke in die Hip Hop Kultur und Graffitiszene in Steyr,  erzählten über deren Anfänge, als auch was sie selbst zum Sprayen bewegt hat.  

Inspiriert von HipHop, Radiosendungen, bunten Graffitis aus MTV Videos und getrieben durch die Neugierde selbst Werke auf die Wand zu bringen, fingen ab 1994 PHEKT, Shue 77, SHED und PRO zu sprayen an. So ist 1994 das erste Graffiti in Steyr entstanden, das bis heute noch steht. Geflasht von Farbe die aus der Dose kommt und ohne jegliches Konzept sprühten PHEKT und SHUE 77 ihr erstes Graffiti an die Mauer: ein  „Hip Hop“ mit blauen Rufzeichen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zu der Zeit haben wir nicht mal gewusst wie man klare Linien zieht oder sprühten komplett verkehrt, indem wir zuerst mit schwarz anfingen und dann erst hell ausgefüllt haben.

PHEKT

Angefangen haben sie mit einfachen FCKW- und Kunstharzlastigen Baumarkt-Spraydosen. Heutzutage gibt es einen ganzen Markt für Graffiti Spraydosen mit unterschiedlichsten Sprühköpfen.

In den 80er und 90er Jahren blieb einem jedoch nichts anderes übrig als mit verschiedensten Aufsätzen wie vom Mückenspray oder Alufelgenspray zu experimentieren um feinere Linien oder große Flächen zu sprühen. So gab es öfter Sprühdosen ohne Kappen im Sortiment, weil die alle runter gestohlen wurden.

PHEKT

Ohne Internet, fand der Austausch mit anderen Sprayern über Fotos und Briefe statt. Kennengelernt hat man sich beim Interrail. Mit einem Ticket konnte man zu Städten mit pulsierenden Graffitiszenen wie Paris, Amsterdam oder Köln pilgern. So lernten PHEKT und SHUE in Berlin JOLTS aus Californien kennen.  Daraus entwickelte sich eine Freundschaft mit regem Austausch über Briefverkehr. So traten PHEKT und SHUE der Lords-crew bei. Neben den Austausch via Brief und Foto mit Sprayern aus der ganzen Welt besucht man sich auch gegenseitig. So findet man auch ein Relikt von JOLTS beim City Point Steyr oder ein uralt Rabbit Graffiti aus den Anfängen von NYCHOS an der Barackenwand hinter dem RÖDA, dem wohl berühmtesten Graffitikünsler aus Los Angeles mit österreichischen Wurzeln.

Viele ärgern sich über die Schmierereien an den Wänden, wie schnell hingefetzte Tags, aber man weiß oft nicht wo die Reise hinführt. Jeder fängt mal klein an und manchmal bringt ein häßlicher Tag ein wahres Talent zu Tage.

PHEKT

Das ehemalige Gaswerkgelände, wo bis 2017 junge Künstler*innen einen Platz für ihre Graffis und Jams hatten, musste mittlerweile dem neuen FH III Gebäude der FH OÖ Campus Steyr weichen. In Erinnerung an das was vorher da war,  hat der Graffiti Künstler SUPER im  Auftrag der FH OÖ Campus Steyr eine Wand im FHII Gebäude gestaltet. SUPER gründete vor 20 Jahren die IFOS-Crew in Steyr, die mittlerweile auch in den USA, Holland, Deutschland und Tschechien tätig ist. Ab 2000 wurde die IFOS Crew mit Super und Locky Rock aktiv. In der Garage des City Kino Steyr findet man eine wahre Schatzkammer – die „Hall of Fame“ von Steyr. Hier findet man über 15 Jahre alte Graffiti, darunter welche von Shue77, Super, Locky Rock und Phekt.

Momentan gibt es in Steyr kaum eine aktive Szene. Das wenigste was da ist, ist neu und wenn dann stammt es von Sprayern, die weggezogen sind und kurz mal wieder in Steyr vorbei gekommen sind. Das Graffiti Phänomen in kleinen Städten ist oft kurz motiviert, da viele Talente in größere Städte abwandern. Das ist immer ein bissl ein Dilemma. Umso wichtiger ist es deshalb Jugendkulturen zu fördern.

Michael Url

Podcast - Interview Mit Pablo Summer und Michael Url

Pablo Summer ist seit über 20 Jahren in der Graffitiszene von Steyr aktiv. Michael Url ist zuständig für Führungen, Booking und Walks bei Mural Harbor Hafengalerie in Linz, der größten Freiluftausstellung für Graftti, Muralismo und Street Art in Europa. Gemeinsam haben sie den Hip-Hop und Graffiti Walk in Steyr und eine kleine Ausstellung im KV Röda kuratiert und durchgeführt.  Die Youthmag LA21 Journalistinnen haben die beiden Interviewt. Hört hier in den Interview-Podcast auf Spotify rein:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von Spotify zu laden.

Inhalt laden

Graffiti WorkshopS

Eindrücke vom Sprühen im Skaterpark, unter Anleitung von Michael Url, gibt es hier in der Fotostory!
In Steyr gibt es zwei Flächen wo man legal sprühen darf, diese befinden sich im Skaterpark und in der Citypoint Unterführung. 

Graffiti Auftragskunst In Steyr

Graffiti als Auftragskunst findet man auch in Steyr. So hat SUPER eine Wand im neu errichteten Gebäude der FH Steyr  gestaltet und Size Two am ehemaligen MAW Gelände eine Außenwand.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden